Baue dein Schlagzeug schnell und einfach auf

Baue dein Schlagzeug schnell und einfach auf

Diese Beschreibung soll dir helfen dein Schlagzeug aufzubauen. Versuche nach und nach deinen Aufbau zu optimieren und deinen ganz persönlichen Aufbau zu entwickeln.

Suche dir einen Untergrund (vorzugsweise einen Teppich, ca. 2x2m groß) auf dem dein Schlagzeug fest stehen- und nicht verrutschen kann. Der Vorteil eines Teppichs: Er dämmt gleichzeitig den Raum.

Montiere zuerst deinen Hocker. Dieser besteht aus einem Hardwarekonstrukt (Stangen) und einem Oberteil (Sitzfläche). Achte dabei darauf, dass der Winkel zwischen deinem Ober- und Unterschenkel größer ist als 90°, wenn deine Füße flach auf dem Boden stehen.

Stelle als nächstes deine Snaredrum zwischen deine Beine. Diese liegt auf dem Snaredrumständer. Dieser Snaredrumständer besteht aus einem Fuß und einer Metallstange mit in der Regel drei Metallelementen, an denen am Ende Gummis montiert sind, um die Snare sicher aufzulegen. Die Snaredrum besteht aus einem Kessel und zwei Fellen (Schlag- und Resonanzfell). Die Felle werden mit jeweils einem Spannreifen und Stimmschrauben an den Böckchen der Snare verschraubt. Unter dem Resonanzfell wird der sogenannte Teppich montiert. Dieser Teppich wird mit je einem Band an zwei Seiten des Kessels befestigt (Achte darauf, dass diese Bänder durch die Öffnungen des unteren Spannreifens geführt werden). An einer Seite des Kessels gibt es einen Hebel, der die Höhe des Teppichs zum Resonanzfell einstellen kann (dort wird eines der Bänder befestigt). Der Snaredrumteppich sorgt für den typischen “kleine Trommel Sound”.

Die Bassdrum wird etwas weiter vorne, rechts neben der Snaredrum, aufgestellt. Die Bassdrrum besteht aus zwei Fellen (Schlagfell und Frontfell/Resonanzfell). Um den Ton der Bassdrum etwas abzudämpfen, kannst du zum Beispiel ein Kissen oder eine Decke in die Bassdrum legen. Die Felle werden mit jeweils einem Holzspannreifen befestigt. Diese Spannreifen werden mit mehreren Stimmschrauben befestigt. Die Stimmschrauben werden in die passenden Böckchen an der Bassdrum verschraubt. Damit die Bassdrum fest auf dem Boden steht, gibt es links und rechts je eine kleine Stange. Achte darauf, dass du die Plastik-/Gummikappen nach oben schraubst und die Metallspitzen in deinem Teppich verankerst. Damit der Kessel besser schwingen kann (für einen besseren Sound), achte darauf, dass die Bassdrum an der vorderen Seite (Frontfell) nicht den Boden berührt. Das Bassdrumpedal, für den rechten Fuß, wird an der unteren Seite am Spannreifen an der Schlagfellseite festgeschraubt.

Die Hi-Hat wird links neben der Snaredrum aufgestellt. Das Hi-Hat Stativ besteht aus einem Fußpedal, welches fest an einem Stativ montiert ist. Schraube zuerst das obere Teil der dünnen Eisenstange in das Innenleben des unteren Statives. Führe danach die dickere Metallstange über die Eisenstange und verschraube diese mit dem unteren Teil des Ständers. Oben gibt es nun eine kleine Auflagefläche. Hierauf legst du das Hi-Hat-Bottom Becken, so dass die Beschriftung nach unten zeigt. Das Hi-Hat-Top Becken wird an der sogenannten “Clutch” befestigt. Die Clutch ist ein kleines Metallkonstrukt, welches genau durch die kleine Eisenstange geschoben werden kann. Du kannst die Clutch auseinanderschrauben und somit das obere Hi-Hat Becken befestigen.

Die Hängetoms (in der Regel sind es zwei), werden auf der Bassdrum, an einem Crashbeckenständer, einem extra Tomständer oder einem weiteren Snaredrumstativ montiert. Ein sogenanntes Freischwingsystem sorgt dafür, dass die Trommel möglichst frei schwingen kann um so einen möglichst guten Sound zu gewährleisten. Die Toms bestehen ebenfalls aus zwei Fellen (Schlag- und Resonanzfell). Diese werden wieder mit je einem Spannreifen und Stimmschrauben montiert. In der Regel werden die Toms von klein nach groß (von links nach rechts aus der Sicht des Schlagzeugers) befestigt.

Das Standtom (ebenfalls mit zwei Fellen, Spannreifen und Stimmschrauben ausgestattet) steht neben deinem rechten Bein. Es steht auf drei Füßen, welche separat an dem Standtom befestigt sind. Es gibt auch Standtoms die mit an einem Beckenständer montiert sind. Diese Toms werden allerdings als Floortoms bezeichnet.

Nun kannst du die übrigen Beckenständer aufbauen und die jeweiligen Becken darauf montieren. In der Regel steht das Crashbecken vorne links, zwischen Hi-Hat und Tom 1. Das Ridebecken steht meistens auf der rechten Seite oder an der Stelle wo normalerweise das zweite Tom montiert ist (siehe Foto).

Wichtig:
Beim Schlagzeugspielen solltest du keine Schmerzen haben. Achte darauf, dass du gerade sitzen- und gelenkschonend spielen kannst.

Kurzfassung:

– Nimm einen Teppich als Untergrund.

– Baue deinen Hocker so auf, dass der Winkel in der Kniekehle größer ist als 90° wenn du deine Füße flach auf dem Boden stehen hast.

– Stelle die Snaredrum vor dich, zwischen deine Beine, so dass du sie mit beiden Händen gut erreichen kannst.

– Stelle die Bassdrum etwas weiter vorne, rechts von der Snare, auf und befestige deine Fußmaschine.

– Links neben der Snaredrum wird die Hi-Hat aufgestellt.

– Montiere je nach Fabrikat die Hängetoms auf der Bassdrum oder am Crashbeckenständer (siehe Foto).

– Das Standtom wird entweder mit drei Füßen rechts neben dein rechtes Bein gestellt oder als sogenannte Floortom am Ridebeckenständer montiert.

– Montiere die Becken auf die Beckenständer. In der Regel wird das Ridebecken auf die rechte Seite gestellt.

– Kontrolliere ob du dein Schlagzeug so kompakt aufgebaut hast, dass du alle Instrumente ohne großen Bewegungsaufwand erreichen kannst.